Der immerwährende Wahltag

Vorgestern war Wahltag. Heute ist Wahltag!

 

welcometotodayDer Wahlsonntag ist gelaufen. Rund 45,5 Millionen Menschen hat es vorgestern in Deutschland an die Wahlurnen gedrängt. Unabhängig von ihrer politischen Orientierung haben sie zumindest an diesem Tag eine Einsicht geteilt: Dass ihre Stimme – ihr Votum unter Millionen anderen – einen Unterschied macht.

Doch reichen uns die durchschnittlich 15 Tage, an denen wir im Lauf unseres Lebens als Wähler mitreden dürfen? Weshalb lassen wir uns so schnell wieder von „der Realtität“ einholen, sagen Dinge wie „die da oben tun doch, was sie wollen“ oder „das war schon immer so!“, „das ändert sich nie!“, „was kann ich da schon machen?“ oder „was soll ich allein da schon ausrichten“?

Als Konsumenten haben wir jeden Tag, 24/7, ein Mitspracherecht. Hier entscheiden wir selbst, frei (denn wir können gerade in unseren Wohlstandsgesellschaften ja auch auf den Kauf verzichten), sofort und mit Budgethoheit. Nutzen wir unsere Macht als Konsumenten und sprechen wir mit! Nicht erst in vier Jahren wieder, sondern an jedem der 1460 Tagen bis zur nächsten Wahl. Klar, das verlangt einiges an Konsequenz – und wir werden viele Ausnahmen machen. Trotzdem: Lassen wir uns nicht entmutigen – jeder Tag ist Wahltag! Und jede Stimme zählt…

Let’s get smaller!

Hallo, hello und Juchuuh! Wir sind online! Endlich! Nach Wochen voller Blog-Basteleien, Text-Schreiberein und Interview-Führerein geht’s endlich mit smallternative los! Wir freuen uns sehr!

 

smallternativ-manifest

 

Aber Moment mal: smallterna…was?
Was machen wir? Was wollen wir? Und was gibt’s hier demnächst zu lesen?

 

smallternative steht für kleine Alternativen – und für „Klein“ als Alternative.
Als Konsumenten haben wir das letzte Wort. Wir entscheiden, wo, was und ob wir kaufen und welche Strukturen wir mit unserem Konsumverhalten fördern.

smallternative steht für einen Richtungswechsel. Wir wollen kleine Unternehmen, die neue Konzepte und Ideen für ein anderes Wirtschaften entwickeln, die Alternativen zu allgegenwärtigen Marken darstellen, fördern. Transparenter, lokaler, fairer oder nachhaltiger sollen sie sein. Wir nennen sie „smallternatives“. Wir wollen es Konsumenten, die etwas bewegen wollen, einfacher machen, smallternatives zu finden und ihre Konsumgewohnheiten zu überdenken. Unser Ziel ist es, eine Community aufbauen, die sich dabei unterstützt, kleine, engagierte Schritte zu machen, anstatt laut zu moralisieren.
Wir wollen, dass Konsumenten sehen, wie viel sie mit strategischem Konsum erreichen können, und dass es Spaß macht, ausgegebenes Geld in guten Händen zu wissen.

Dieser Blog ist der Anfang. Hier wollen wir in den nächsten Wochen und Monaten smallternatives präsentieren, von Unternehmen und den Menschen hinter ihnen erzählen, spannende Geschichten zusammentragen und allem voran: Euch fürs Mitmachen begeistern!

Ach ja, wer sind wir überhaupt? Wir sind Alicia, Anna und Christian und leben alle drei in Berlin. Hallo und schön, dass ihr hier seid!

Wenn ihr Fragen, Anregungen oder Themenvorschläge für Blogbeiträge habt, Gastautor werden oder uns auf eine smallternative aufmerksam machen wollt, freuen wir uns riesig von Euch zu hören! Und wenn ihr noch mehr über unsere Idee, unseren Traum und unsere Ziele erfahren wollt, könnt ihr hier weiterlesen…

So, wir freuen uns jetzt noch ein bisschen weiter!

Alicia, Anna, Christian