smallternative des Monats: Let’s get smaller.

Zum Jahresende ist unsere „smallternative des Monats“ mal kein Produkt und keine Dienstleistung, sondern eine Erinnerung. An die Sachen, auf die wir im neuen Jahr wieder mehr achten wollen. Eine Erinnerung an die Dinge, die im Alltag schnell mal verloren gehen, die aber so wichtig sind und ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verdient haben.

Da wir aber von Vorsätzen nicht so viel halten und von erhobenen Zeigefingern und Vorschriften auch nicht, haben wir einfach mal ein paar Fragen aufgeschrieben. Fragen, die wir uns selbst häufiger stellen wollen und die vielleicht zum Nachdenken anregen …

  • Kaufst Du Dinge, die Du nicht brauchst? Warum?
  • Weißt Du, wo dein Pullover hergestellt wurde? Ist es Dir wichtig?
  • Musst Du das neu kaufen?
  • Kannst Du das vielleicht auch leihen?
  • Wer braucht deine Hilfe?
  • Hast Du auch manchmal Lust auf weniger?
  • Was hast Du heute gegessen? Hat es Dir gut getan?
  • Welche kleinen Dinge bestimmen deinen Alltag?
  • Muss dein Essen in Plastik verpackt sein?
  • Ist es nicht dein Leben? Und darfst Du dir nicht aussuchen, wie Du leben willst?
  • Warum vergisst Du so oft, das jetzt jetzt ist?
  • Du kannst dich jeden Tag neu entscheiden, oder nicht?
  • Macht dein Verhalten wirklich keinen Unterschied?
  • Welche Dinge kannst/willst/solltest du ändern? Warum tust Du es dann nicht?
  • Hast Du heute etwas Gutes getan?
  • Was macht die Bank mit deinem Geld?
  • Was treibt dich an?
  • Denkst Du manchmal über deine Konsumgewohnheiten nach?
  • Gibt es dafür eine Alternative?
  • Willst Du lieber einen kleinen Händler unterstützen oder einen großen Konzern?
  • Geld oder Liebe?

Willst Du das wirklich nicht wissen?

 

questions

 

Kommt gut ins neue Jahr!!

P.S.: Ich für meinen Teil, möchte mir 2014 noch viel mehr dieser Fragen stellen (und auch beantworten). Und dabei geht es gar nicht darum, perfekt zu sein oder immer alles richtig zu machen. Aber ich will wenigsten damit anfangen. Ich will einfach wieder häufiger hinschauen und manchmal auch aufstehen und die Faust heben – wenn es um die wirklich wichtigen Dinge geht.
Ich hoffe, wir hören nie auf die Dinge zu hinterfragen. Es gibt so viel mehr, als das was uns präsentiert wird.
Ich will mir die Zeit dafür nehmen. Es ist alles, was wir haben.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch,

Alicia

P.P.S.: Let’s get started. Let’s get smaller.